Montag, 21. Dezember 2015

{Werbung} Apfel-Zimtmuffins und die Back-App Simply Yummy + Gewinnspiel

Als Food-Blogger bin ich ständig auf der Suche nach Inspirationen und leckeren Rezepten. Diese hole ich mir in diversen Back- und Kochzeitschriften und vor allem auch im Internet auf Seiten wie Instagram und Pinterest. 


Seit kurzem habe ich auch die kostenlose Back-Tuturial-App Simply Yummy auf meinem Smartphone. Sie wurde von Falkemedia entwickelt und enthält bisher 50 Rezepte. 
Die App ist besonders auch für Back-Neulinge geeignet, da jedes Rezept mit bebilderten Schritt-für-Schritt Anleitungen aufgebaut ist. Zusätzlich gibt es zu 25 Rezepten Step-by-Step-Videos. So kann wirklich nichts mehr schief gehen.

Alle Rezepte enthalten neben der Zutaten-Liste auch Nährwerte- und Zeitangaben und auch eine Liste aller benötigten Utensilien wie beispielsweise Rührschüsseln, Teigschaber, oder Handrührgerät.

Die Rezepte können auf eine Favoriten-Liste gesetzt und auch mit Freunden geteilt werden. Außerdem ist ein Timer integriert. Ein schönes Extra ist für mich die Einkaufsliste. Hat man nicht alle Zutaten für das gewünschte Rezept daheim, können die fehlenden auf eine Einkaufsliste gesetzt werden. 

Die insgesamt 50 Back-Rezepte sind unterteilt in 8 Kategorien:

  • Brownies & Bars
  • Cookies & Sweets
  • Torten
  • Tartes & Pies
  • Kuchen
  • Muffins & Cupcakes

Ich habe die Apfel-Zimtmuffins nachgebacken. Sehr lecker mit Joghurt und Apfelsaft und blitzschnell gemacht. Diese kommen morgen zu meinem Geburtstag mit auf die Kaffeetafel :) Das Rezept findet ihr direkt in der App.

Diese Back-Tuturial-App kann ich wirklich jedem empfehlen. Egal ob Backanfänger, oder Fortgeschrittener. Es sind einfach tolle Rezepte mit wunderschönen Food-Fotos enthalten. Und das beste daran ist: Die App ist völlig kostenlos. Also schaut am besten gleich mal vorbei ;)



Und zu guter Letzt habe ich noch ein kleines Gewinnspiel für euch, zur Verfügung gestellt von Falkemedia. Zwei von euch haben die Möglichkeit, jeweils einen Zugang für die Koch-Medien-Flat von Falkemedia als ePaper zu gewinnen.

Wenn du gewinnen möchtest, hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Post und schreibe dazu, dass du gewinnen möchtest ;) Damit ich dich im Falle eines Gewinns erreichen kann, schreibe bitte deine E-Mail Adresse dazu.

Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am 06.01.2016 um 24.00 Uhr. 


PS: Hier handelt es sich um einen gesponserten Beitrag. Davon bleibt meine Meinung jedoch unberührt. Ich kann euch die App wirklich mit gutem Gewissen empfehlen.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

{Geschenke aus der Küche} Winterliches Apfel-Orangen-Gelee

Heute vor einer Woche habe ich euch mein für dieses Jahr erstes Weihnachtsgeschenk aus der Küche gezeigt. Den wirklich leckeren Sahne-Karamell-Likör. Heute geht es weiter mit der zweiten Geschenkidee: Winterliches Apfel-Orangen-Gelee. Gelees und Marmeladen müssen nicht immer aus sommerlichen Beeren sein. Genau so gut gelingen sie auch aus Säften. Das zeigt das heutige Rezept. Das Gelee ist wirklich lecker und durch die Gewürze schmeckt es schön winterlich und passt perfekt zu Weihnachten. 2012 hab ich euch auch schon ein Marmeladen-Rezept gezeigt, dass sich besonders für den Winter und als Weihnachtsgeschenk eignet: Die Bratapfel Marmelade. Auch seeehr lecker und zu empfehlen ;)



   Zutaten für 6 Gläser á 212 ml   

  • 500 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 500 ml Orangensaft (wer will frisch gepresst)
  • 3 Beutel Glühweingewürz
  • 3 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • Schale 1/2 Zitrone in Streifen
  • 1 Päckchen Zitronensäure
  • 500 g Gelierzucker 2:1



            Zubereitung            

Die Säfte in einen Topf geben. Die Gewürze, Ingwer und Zitronenschale in einen großen Teebeutel oder ein Gewürzsieb legen und verschließen. Beutel zum Saft in den Topf geben. Einmal aufkochen und für 10 - 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Gewürzbeutel entfernen. Gelierzucker und Zitronensäure mit in den Topf geben, nochmals aufkochen und für 5 - 10 Minuten weiterkochen lassen. Gelierprobe machen.

Anschließend in sterile Marmeladengläser füllen, gut verschließen und für 15 Minuten auf den Kopf stellen, auskühlen lassen.


Donnerstag, 3. Dezember 2015

{Geschenke aus der Küche} Sahne-Karamell-Likör mit weihnachtlichen Gewürzen

Auch dieses Jahr bekommen meine Liebsten wieder Leckereien aus meiner Küche. Heute bekommt ihr das Rezept für den leckeren Sahne-Karamell-Likör mit weihnachtlichen Gewürzen. Er kann natürlich das ganze Jahr über zum verschenken, oder zum selber genießen hergestellt werden. Wer will, der lässt dann einfach die Gewürze weg und füllt den Likör gleich ab. 

Ursprünglich war das Rezept ohne Dulce de leche geplant, als ich aber die Zutaten eingekauft habe, sprang mir zufällig eine Dose mit fertigem Dulche de leche ins Auge. Und genauso schnell war die Dose dann auch in meinem Einkaufswagen. Schon lange habe ich mir vorgenommen, es selbst mal herzustellen, bis jetzt hab ich mich aber noch nie richtig getraut. 



      Zutaten für 4 Flaschen á 250 ml      


  • 200 g Zucker
  • 700 ml Sahne
  • 2 gute EL Dulce de leche (optional)
  • 500 ml Cognac
  • 1 Zimtstange
  • 5 Kardamom-Kapseln
  • 1 Sternanis



                Zubereitung                

Den Zucker in einen großen Topf geben und zum schmelzen bringen. Wenn der Zucker karamellisiert ist, 500 ml der Sahne vorsichtig hinzugeben. Achtung, die Sahne steigt auf. So lange unter rühren köcheln lassen, bis sich der karamellisierte Zucker vollständig in der Sahne aufgelöst hat. Dulce de leche hinzufügen und auflösen lassen.

Topf vom Herd nehmen, die restliche Sahne und den Cognac unterrühren.

Zimtstange, Kardamom-Kapseln und Sternanis in ein großes, verschließbares Gefäß geben und den Likör daraufgießen. 2 Tage stehen lassen und mehrmals täglich kurz durchschütteln. 

Nach der Ziehzeit den Likör durch ein Sieb in die Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern. 


Wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon mal Likör selbst gemacht?

Montag, 30. November 2015

{In der Weihnachtsbäckerei} Nougattaler

Am Wochenende ging es auch bei mir endlich los mit der Weihnachtsbäckerei, so dass wir pünktlich zum ersten Advent gestern leckere Plätzchen hatten. Wir haben fürs Erste drei verschiedene Sorten gemacht. Mittlerweile ist die Hälfte schon aufgefuttert, ich denke, ich muss nochmal backen :)

Heute stelle ich euch ein Rezept für Nougattaler vor. Nussige Plätzen, mit Nougat gefüllt und in Schokolade getaucht. Dieses Jahr das erste Mal gemacht, stehen sie schon auf meiner Favoriten-Liste! Wenn er gerne nussige Plätzchen wollt, dann ich euch diese Nougattaler auf jeden Fall empfehlen!





Freitag, 6. November 2015

{Rezension} Knusprig, Herzhaft, Ofenfrisch

Backbücher für süße Leckereien gibt es schon sehr viele und diese werden meist ganz klassisch zum Nachmittagskaffee gebacken. Marco Seifried dachte sich, warum die Liebsten nicht mal mit herzhaftem Gebäck überraschen? Und schrieb deshalb dieses Backbuch. Marco Seifried, gelernter Koch und Diplom-Ökotrophologe, arbeitet als freier Food-Journalist und hat sich durch seine große Vorliebe für das Backen zu diesem Buch inspirieren lassen. 

KNUSPRIG HERZHAFT OFENFRISCH
köstliche Rezepte für pikantes Gebäck



"Allein der Duft einer ofenfrischen Quiche, von knusprigen Brötchen, pikanten Muffins oder hauchdünnem Flammkuchen lässt uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Bei Gebäck denken wir meistens an süße Kuchen und Törtchen, doch eigentlich haben ihre herzhaften Verwandten mindestens genauso viel zu bieten: Der Food-Journalist Marco Seifried verrät seine besten Rezepte für Pizza, Quiche, würzige Kuchen, Pasteten, Pies, pikante Strudel und Muffins, Katoffeltaschen und vieles mehr. Die herzhaften Köstlichkeiten sind der Star auf jedem Buffet, beim Kindergeburtstag und beim gemütlichen Zusammensein mit Freunden oder Familie. Diesem Duft kann einfach keiner widerstehen!"


Mittwoch, 30. September 2015

Herbstzeit ist Kürbiszeit: Ofenkürbis mit Honig und Feta

Gerade noch im Ofen... jetzt schon auf dem Blog. Nur sehr selten schafft es ein Rezept am gleichen Tag hierher. Oft dauert es Tage (zur Zeit meist Wochen) nach der Zubereitung, bis ich dazu komme, das Rezept zu veröffentlichen.



Vom heutigen Rezept bin ich aber so überzeugt, dass ich es euch gleich zeigen MUSS! Habt ihr schon mal Kürbis im Ofen gemacht? Ich bis heute auch noch nicht. Aber diesen wird es definitiv öfters geben. Die Kürbisspalten werden so richtig schön weich. Zusammen mit dem süßen Honig und dem salzigen Fetakäse ergibt er eine sehr köstliche Kombination. 

Noch dazu ist der Ofenkürbis blitzschnell und mit nur wenigen Zutaten zubereitet.

Samstag, 19. September 2015

Leckereien der Fattoria La Vialla {Shopvorstellung}

Schon vor einiger Zeit habe ich von der Fattoria La Vialla* ein großes Paket mit vielen tollen Leckereien bekommen. Alles selbstgemacht vom Hof der Familie Lo Franko aus der Toskana.

Die Fattoria La Vialla* ist ein familiengeführter, landwirtschaftlicher und biodynamischer Betrieb.
Der Hof besteht seit 1978, wo seitdem alles außer Salz und Zucker zum Eigenverbrauch hergestellt wird. Mittlerweile wurde die Fattoria La Vialla* immer größer (1342 Hektar) und stellt die Produkte auch für den Verkauf her. Das Team baut die Früchte an, verarbeitet sie und anschließend werden die Produkte verschickt. 


Zu kaufen gibt es Wein, Sekt, Öl, Schafskäse, Essig, Soßen, Nudeln, Vorspeisen und Desserts. Und wirklich alles selbstgemacht! Verpackt werden die ganzen Leckereien in Gläsern, Flaschen und Papiertüten. Plastik wird, wo es geht vermieden. Das ist für mich schon mal ein großer Plus-Punkt.

Mittwoch, 22. Juli 2015

{Rezension} Zu Gast in Marokko + Gewinnspiel

Marokko - das erste, was mir zu diesem Land einfällt? Orientalisch, bunte Muster und Gewürze. Marokko ist eines der Länder, das ich unbedingt mal bereisen möchte. Nun ist der Wunsch danach noch größer geworden, wobei das Buch, das ich euch heute vorstellen werde, nicht ganz unschuldig ist.


Zu Gast in Marokko
Verführerische Rezepte einer kulinarischen Reise



"Lassen Sie sich einladen auf eine farbenfrohe Reise durch die attraktivsten Gegenden und Küchen Marokkos! Lebhaft erzählt und mit eindrucksvollen Aufnahmen illustriert, ist dieses Callwey Buch ein Muss für jeden Freund des Orients.
Sophia und Rob Palmer präsentieren die ganze Vielfalt Marokkos - von turbulenten Großstädten zu abgelegenen Wüstenorten. Kulinarische Klassiker werden zusammen mit marokkanischen Freunden und der Familie genussvoll zubereitet, neue Speisen probiert und alles schriftlich festgehalten.
Das Buch bietet ein einmaliges Potpourri aus exotischen Leckerbissen, wunderschönen Landschaften und interessanten Portraits. Jede Seite stellt ein anderes Marokko vor und lässt Sie eintauchen in die atemberaubende Welt der marokkanischen Lebensweise."

Donnerstag, 2. Juli 2015

Pina Colada Marmelade

Meine Lieben, es tut mir wirklich Leid, dass hier zur Zeit soo wenig passiert. Aber ich bin gerade mitten im Umzug in meine erste eigene Wohnung, gemeinsam mit meinem Liebsten. So ein Umzug gestaltet sich sehr viel aufwendiger, als ich anfangs dachte. Besonders, da noch keine Küche in der Wohnung ist und wir einige neue Möbel besorgen müssen. Aber ich verspreche euch, wenn das alles vorbei ist, gibt es hier auch wieder mehr zu lesen :)


Gerade habe ich ein bisschen Zeit gefunden und möchte euch ein Rezept zeigen, das ich zwar schon im April gemacht habe, was aber eigentlich zu jeder Jahreszeit passt. Und zu diesem tollen Sommer-Wetter mit Temperaturen über 30°C passt es super. 

Mittwoch, 17. Juni 2015

Espresso-Granita mit Kaffeelikör

Vor einigen Tagen habe ich euch das Buch "Frozen Sweets - Sorbets, Parfaits und Eisdesserts" (KLICK) vorgestellt. Heute kommt nun das versprochene Rezept daraus, für eine Espresso-Granita mit Kaffeelikör.

Die Gefrierzeit für dieses Rezept beträgt etwa 5 Stunden. Wer Kaffee mag, wird auch diese Granita mögen. 






Zutaten für 4 Portionen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...