Donnerstag, 31. Januar 2013

Kochbuch {Saucen} Samtig, Schaumig, Cremig

Heute darf ich euch ein Kochbuch vorstellen. SAUCEN samtig, schaumig, cremig vom Kosmos Verlag.

Wie es der Name schon sagt, geht es in diesem Kochbuch nur um Saucen. Egal ob warm oder kalt, ob herzhaft oder süß. Und so sieht es aus:



  • 160 Seiten
  • laminierter Pappband
  • 268 x 237 mm (L x B)
  • 1. Auflage 2010
  • ISBN: 978-3-440-12241-9
  • Autor: Peter Auer

Kurzbeschreibung:

"DIE SICHERE BASIS / Aromatischer Grundfond, herzhafte Schmorsauce, feine Rahmsauce, fruchtige Vinaigrette, würziges Pesto, luftige Zabaione - Schritt für Schritt entstehen die passenden Begleiter für Fleisch, Fisch, Salat, Gemüse, Pasta und Dessert.

VERSTEHEN; WAS WIRKLICH WICHTIG IST / Saucentexturen und -techniken, Küchenzubehör, Profitipps zu Produkten, Vorbereitung und Zubereitung, Pannenhilfe - so gelingt alles mühelos!

KREATIVE VARIATIONEN / Wer weiß, worauf es bei der Zubereitung wirklich ankommt, hat auch Lust, die 180 Rezepte für Saucen, Pesto, Dips und Chutneys auszuperobieren und selbst mit unterschiedlichen Zutaten zu experimentieren."




Das Buch ist in folgende Punkte gegliedert:
  • Die Basics
    Saucenvielfalt, Küchenwerkzeige, Basis für Fonds, Gemüse und Kräuter, Sauen würzen, Saucentechnik und Saucen binden.
  • Dunkle Saucen
    Dicht und samtig: die ideale Ergänzung für alle kräftigen Fleischgerichte
  • Helle Saucen
    Cremig und sahnig: für helles Fleisch, Geflügel und Gemüse
  • Saucen für Fisch
    Leicht und elegant: für Zander, Seezunge, Lachs & Co. und auch für Meeresfrüchte
  • Buttersaucen
    Klassisch gut: Beurre blanc, Kräuterbutter und Sauce hollandaise
  • Gemüse- & Fruchtsaucen
    Die vegetarische Begleitung: für Pasta, Reis, Gemüse, aber auch für Fleisch und Fisch
  • Kalte Saucen
    Vielseitig einsetzbar: Mayonnaise, Pesto, Vinaigrette, Chutney und Dips
  • Dessertsaucen
    Warm und kalt: die köstliche Krönung für Eis, Pudding, Früchte oder Kuchen



Aufbau der Rezepte und des Buches:

Gleich auf den ersten Seiten des Buches findet man die Basics. Infos über Küchenwerkzeuge, Kräuter, Saucen binden usw. Das finde ich toll zum nachlesen.

Dann beginnen die unterschiedlichen Kapitel. Jedem Kapitel ist eine Doppelseite gewidmet mit einem Foto und Kurzbeschreibung des Kapitels (wie Foto oben: Gemüsesaucen & Fruchtsaucen). 


Als nächstes folgen die Rezepte. Auf der linken Seite angefangen mit den Zutaten, schön übersichtlich untereinander geschrieben. Außerdem steht darunter noch der Zeitbedarf und zu was die Sauce gut passt. Das finde ich sehr praktisch, da man so auch gut planen kann und schnell die passende Sauce für ein Gericht findet. 
Ebenfalls übersichtlich geschrieben und nummeriert ist die leicht verständlich formulierte Zubereitung. Bei vielen Rezepten steht dabei, was wichtig und zu beachten ist.

Manche Rezepte nehmen eine Doppelseite mit Fotos ein, manche haben kein Foto dabei (was ich sehr schade finde, da ich hauptsächlich nach dem Aussehen koche). Für viele Saucen-Rezepte findet man im Anschluss Variationsmöglichkeiten. Nehmen wir beispielsweise die Tomatensauce mit frischen Kräutern. Variationsmöglichkeiten sind: Tomatensauce mit Oregano, Tomatensauce mit grünen Tomaten, Tomatensauce all`arrabbiata oder Tomatenschaum ganz in Weiß.


Auf den letzten Seiten findet man zwei Register. Eines ist alphabetisch geordnet und das andere ist nach Gerichte geordnet. Also quasi welche Sauce passt zu Geflügel, Fisch & Krustentiere, Salate, Desserts & Kuchen und so weiter.
Im Alphabetischen Register findet man die Rezepte oft zweimal oder öfters. Die Schokoladensauce mit Chili findet man sowohl unter S, für Schokolade, als auch unter C für Chili. So findet man die Rezepte besonders schnell.


Ebenfalls auf zwei der letzten Doppelseiten findet man die kleine Pannenhilfe und etwas über Küchentechnik, Definitionen von z.B. Anschwitzen, Gratinieren, Klären, Passieren oder Reduktion.
Was zu tun ist, wenn die Sauce zu fett, zu salzig, zu farblos, ... ist, das findet man dann unter Pannenhilfe.



Nachgekocht:

Natürlich kann ich nicht einfach ein Kochbuch vorstellen und für gut befinden, wenn ich gar nichts daraus nachgekocht habe. 
Also habe ich mich an der Himbeersauce versucht.


Und was soll ich sagen? Sie war super lecker. Für mich war Himbeersauce immer nur pürierte Himbeeren mit etwas Zucker. Doch die Himbeersauce aus diesem Kochbuch ist etwas aufwendiger. Hier ist das Rezept:


Ich habe die Himbeersauce zu einer Bayrisch Creme gegessen (das Rezept gibt es auch bald hier). Das hat perfekt gepasst. 
Laut Rezept hätte man die Sauce noch durch ein feines Sieb passieren sollen. Wie ihr auf dem Foto seht, habe ich das nicht gemacht. Mich stören nämlich die kleinen Kernchen nicht :)


Fazit:
Ich finde das Saucen-Kochbuch wirklich toll. Man findet viele, und vor Allem auch vielseitige Saucen-Rezepte. Herzhafte und süße. Einfache und komplizierte. Auch die Fotos und das Cover sind sehr gelungen.
Einen Abstrich muss ich jedoch machen. Für mich ist wichtig, dass bei den Rezepten Fotos dabei sind. Das ist bei diesem Kochbuch leider nicht der Fall. Es sind zwar viele Bilder abgebildet, aber nicht zu jedem Rezept. Und ich koche nun mal eher nach Bilder, als nach Rezepte ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...