Sonntag, 9. November 2014

{Rezension} Mädelsabend

Im Thorbecke Verlag ist ein neues Kochbuch - Mädelsabend - erschienen. Vielleicht macht ja auch ihr ab und zu einen "Mädelsabend" und schaut zusammen DVD's, kocht und ratscht. Und genau für diesen Anlass hat Rose Marie Donhauser das Buch mit passenden Rezepten geschrieben.


Mädelsabend
oder wie Du mit köstlichen und schnellen Rezepten deine Freundinnen verwöhnst

Rose Marie Donhauser | Thorbecke Verlag | Hardcover | 136 Seiten | 19 x 24 cm | ISBN: 978-3-7995-0560-4


"Juhuu! Die Mädels kommen! Endlich haben wir mal wieder Zeit, uns zu treffen und den neuesten Klatsch auszutauschen. Dabei wird gelacht, gelästert und natürlich auch geschlemmt. Egal ob Brunch, Kaffeeklatsch, Themenbuffet oder Mädelsabend, ob kalorienarmer Salat, vegetarische Häppchen oder süße Sünden - Rose Marie Donhauser hat die besten Rezepte gesammelt, damit Ihr Eure Freundinnen nicht nur mit dem neuesten Gerücht, sondern auch mit dem leckersten Gericht beeindrucken könnt. Und das ohne großen Aufwand, denn so bleibt einfach mehr Zeit für den Mädels-Spaß!"



Inhalt und Rezepte

Die Autorin Rose Marie Donhauser hat hier Rezepte gesammelt, die perfekt für jedes Treffen mit den Freundinnen passen.
Es gibt Kaltes, Warmes, Getränke, Suppen, Gekochtes, Rohes und Süßes. Einfach für jeden Geschmack etwas. Wie bei einem Buffet.

Damit die Rezepte nicht einfach kreuz und quer durcheinander gewürfelt sind, wurden sie in sieben Kategorien geordnet:
  • Brunch
  • Kaffeeklatsch
  • Wenn wir mal wieder Diät machen
  • Partyfood - klar bringe ich was zum Essen mit!
  • Im nur gezaubert
  • Multikulti
  • Süße Sünden


Schon beim ersten Durchblättern musste ich bei Kapitel drei "Wenn wir mal wieder Diät machen" schon etwas schmunzeln. Dieses Thema kenne ich nur zu gut.

Gudrun Petersen (c) 2014 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern


Rezeptbeispiele

Gefüllte Tomaten mit Eiersalat
Apfelringe im Backteig
Antipasti mit Pesto-Kruste
Kalte Erbsen-Suppe mit Garnelen
Mandelpfirsiche aus dem Backofen


Fast alle Rezepte sind übrigens innerhalb von 30 - 60 Minuten zubereitet. Perfekt, denn dann bleibt nach dem Kochen noch mehr Zeit zum plaudern.

Gudrun Petersen (c) 2014 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern


Gestaltung und Fotos

Das Buch hat mit seinen 19 x 24 cm eine recht handliche Größe und lässt sich in (fast) jeder Handtasche mit zum Mädelsabend nehmen.
Der matte Hardcover-Einband ist mit seiner schönen Grafik, passend zum "Mädelsabend" gestaltet.

Es sind zwar einige Fotos im Buch enthalten, aber leider nicht für jedes Rezept. Und die Bilder, die vorhanden sind, sehen zwar schön aus und zeigen das fertige Gericht, sind aber nichts besonderes. Was hier zählt, sind einfach die Rezepte.

Jedes Kapitel wurde in einer anderen Farbe gestaltet. Die Überschrift, sowie die Zutatenliste und Zubereitungszeit sind in dieser Farbe geschrieben.

Gudrun Petersen (c) 2014 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern


Alltagstauglichkeit

Wie oben schon geschrieben, sind fast alle Rezepte innerhalb einer Stunde, viele aber auch in 30 Minuten + Ruhe- oder Kühlzeit zubereitet.
Das ist meiner Meinung nach schon wichtig, da man ja hauptsächlich Zeit mit seinen Mädels und nicht mit der Küche verbringen möchte.

Gudrun Petersen (c) 2014 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal beim Jan Thorbecke Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine eingene Meinung bleibt davon jedoch unberührt. 

1 Kommentar:

  1. Hallo Bettina,

    Du schreibst in Deiner Rezension, die Fotos zeigen das Gericht, seien schön, aber nichts Besonderes - ich bin an dieser Formulierung hängengeblieben, weil Du ja selbst auch gerne Deine Rezepte fotografierst und deshalb sicher weißt, wie schwierig es ist, ein selbst gekochtes Essen auf einem Foto gut aussehen zu lassen. Immerhin hast Du in Deiner Rezension von „Mädelsabend“ 4 Fotos großformatig abgebildet, die ich - ehrlich gesagt - sehr besonders und gelungen finde.
    Sie zeigen nicht nur das fertige Gericht, sie sind auch handwerklich und ästhetisch auf hohem Niveau. Die Fotografin kann ihren Beruf.
    Ich vermute auch, dass Du die Bilder genau deshalb ausgesucht und verwendet hast.

    Zu „Lust auf Vegan“ schreibst Du, die Fotos seien genau nach Deinem Geschmack, zeigst uns Lesern aber kein Einziges ausser dem Titelbild.
    So eine persönliche Geschmacksäußerung finde ich völlig in Ordnung, auch wenn ich mir kein eigenes Bild machen kann. Wenn Fotos jedoch „nichts Besonderes“ sind, ist das eine Feststellung und Wertung, die mir schräg reingeht, zumal die Bilder bei mir genau das Gegenteil hervorrufen. In einer Rezension wünsche ich mir, dass man mir mitteilt, ob das Buch in Form und Aufmachung Appetit und Lust macht, etwas nachzukochen und dazu die Freundinnen auf einen Mädelsabend einzuladen. Also ob es insgesamt ein stimmiges Konzept hat. Dazu gehören unbedingt auch die Fotos, ganz besonders, wenn ich ein Kochbuch das erste Mal in die Hand nehme. Sie sind neben dem Titelbild das Aushängeschild jeden Kochbuchs. Und die Bilder, die Du aus „Mädelsabend“ zeigst, führen bei mir dazu, dass ich das Buch bei meinem nächsten Besuch in der Buchhandlung genau ansehen werde.

    Also nichts für ungut, aber vielleicht hast Du ja Lust, diesen Punkt noch einmal zu überprüfen - am Besten gemeinsam beim „Mädelsabend“ mit Deinen Freundinnen.
    Beste Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...